Samstag, 27. August 2011

Looomo-Time!

Ich bin mal versuchsweise unter die Lomographie-Künstler gegangen und habe mir eine entsprechende Kamera gekauft. Der Kasten hört auf den Namen "Sprocket Rocket", belichtet einen 35mm-Film in doppelter Breite (also 18 Fotos auf einem 36er-Film) und macht dementsprechend Ultra-Panorama-Fotos. Alles vollanalog, auch der Film muss brav weitergedreht werden. Lustig: Das Ding belichetet den Lochstreifen mit und man kann Stellen des Films mehrfach belichten, indem man die Rolle zurückzieht.

Für alle, die sich etwas besser auskennen: Im Gegensatz zu meiner D90 hat die Sprocket Rocket nur drei Hebel, die einen verwöhnten Digitalfotografen zum Schmunzeln bringen: Belichtungszeit entweder manuell oder 1/100s, Fokus entweder 0.6m – 1m oder 1m – unendlich und Blende 11 oder 16.

Ich bin sehr gespannt auf Ergebnisse. Leider muss ich warten, bis der erste Film vollgeknipst und entwickelt ist. Mega das retro-feeling! Aber immerhin konnte ich die Kamera itself schon mal ablichten:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen