Sonntag, 10. Oktober 2010

Für jeden Spaß zu haben!

Mittlerweile habe ich es dann doch geschafft, mir eine Meinung zu Stuttgart 21 zu bilden. Zu diesem Thema gibt's ein kleines 10-Minuten-Marker-Photoshop-Gekritzel, das mir dazu grad in den Sinn kam.


Die Polizei Baden-Württemberg wirbt in Ihrer aktuellen Image-Broschüre übrigens mit dem Slogan "Menschen gegen für Menschen". Schön.

//Nachtrag: Dazu siehe auch dieser (wieder mal) großartige Beitrag von extra-3 zu dem Thema:




Kommentare:

  1. Na gut, der Polizei kann man hier schnell die Schuld in die Schuhe schieben. Jedoch muss man bedenken, dass es genug Zeit gab, gegen Stuttgard21 anzugehen. Es erst in dem Moment zu tun, wenn die Baumaschinen anrücken, ist ein wenig kurzsichtig und naiv. Daher ist meine Meinung dazu: Selbst Schuld, wenns was aufs Maul gibt! Oder kommen solche gigantischen Baumaßnahmen genau so plötzlich wie Weihnachten?

    AntwortenLöschen
  2. Sicherlich hätte man vorher dagegen vorgehen sollen und vielleicht auch können. Mir fehlen allerdings die Hintergrundinformationen, um das beurteilen zu können.

    Beurteilen kann ich aber, dass es jederzeit erlaubt ist und erlaubt sein muss, gegen etwas zu protestieren. Und Polizeigewalt ist garantiert niemals angebracht, wenn irgendwo protestiert wird - egal, wie die Hintergründe sind.

    AntwortenLöschen