Mittwoch, 13. Oktober 2010

Frühe Vögel und Kaffee in der Morgenstund

Heute starte ich eine neue Serie: Ich überprüfe ab jetzt alte Redewendungen und Sprichwörter auf ihren Wahrheitsgehalt. Da die meisten Redewendungen aus grauer Vorzeit stammen, ist es mehr als wahrscheinlich, dass ein Großteil von ihnen längst überholt und schlichtweg unwahr ist. Hier erfahrt ihr, wann ihr in die Irre geführt werdet und welchem Sprichwort ihr noch Glauben schenken könnt. Für alle Studenten geht's aufgrund des Semesterstarts mit dem schönen Satz: "Der frühe Vogel fängt den Wurm" los. Wahrheit oder Lüge?
PS: Der großartige Stirpel Gonzales steuerte die fabelhafte Illustration bei. Ich muss sagen, die Abbildung wird Herrn Amsel durchaus gerecht!



PPS: Es handelt sich hier um eine rein fiktive Geschichte, basierend auf einem wirren Gedankenspiel während einer schlaflosen Nacht. Alle Ähnlichkeiten mit existierenden Vögeln oder realen Tatsachen sind purer Zufall und von mir nicht beabsichtigt. Es ist auch gut möglich, dass der frühe Vogel vielleicht doch den Wurm fängt. Ich will das aber nicht. So.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen